Rückblick

Rückblick


Hallo zusammen,

ich habe auf dieser Leitung lange nichts von mir hören lassen. Als Entwurf habe ich den Jahresrückblick auf 2016 noch im Ordner. Halb angefangen und gefüllt mit Nichtigkeiten ….um diese Zeit hat es aufgehört mit dem Bloggen.

Nein….ich möchte befreundet-blog nicht schließen…die Frage: Soll ich den Blog einfach einstampfen und vergessen habe ich immer und sofort mit einem klaren „nein“ beantworten können…und so habe ich gewartet…fast zwei Jahre lang….auf Inspiration…auf die Lust wieder mit dem Bloggen anzufangen….auf ein Zeichen…auf was weiß ich denn…keine Ahnung ….und jetzt sitze ich an diesem Blogpost der wohl ein Rückblick werden wird.

Nicht speziell auf 2018, was ja morgen vorbeigeht, sondern auf die letzten zwei Jahre die mich und mein Leben derart durcheinander gewirbelt haben dass ich mit Allem beschäftigt war… aber ganz sicher nicht mit kreativem Schreiben und Fotografieren. Die Tage „zwischen den Tagen“ sind wohl ein guter Zeitpunkt für diesen Post.

Ich werde nicht in Einzelheiten auf Geschehenes eingehen. Privates bleibt immer noch privat, aber dennoch hat mir das Leben derart mit Anlauf vor den Kopf getreten dass ich mit 55 Jahren meine ganze Lebenssituation in all Ihren Einzelheiten in Frage, auf den Prüfstand stellen und mich völlig neu finden und sortieren musste. Jedes einzelne Thema habe ich für mich geprüft… und mich dann bewusst dafür oder entgegen entschieden.

gefehlt: hat mir das Bloggen trotzdem. Anfangs hin und wieder und in der letzten Zeit wieder öfter habe ich bei Instagram gepostet. Zunehmend auch wieder mit Freude.

gefunden: habe ich zur richtigen Zeit jemanden der mir geholfen hat mein technisches und mein Bilderchaos in den Griff zu bekommen und damit die Voraussetzungen für einen „Neustart“ geschaffen hat. Danke dafür!!!

gelernt: habe ich in dieser Zeit vor Allem eins…. dass Familie das Wichtigste ist…und….dass Hospize sehr sehr gute Orte sind. Dass sich sterbende Menschen dort sehr gut aufgehoben fühlen können und dass man keine Angst haben muss….dass Sterbebegleitung wichtig ist. Sowohl zu Hause als auch im Hospiz.

getrauert: ja, sehr viel

gezweifelt: ja, dass ich das alles schaffen kann

gesehen: lange Zeit nicht viel, denn ich war in einem „Tunnel“

gefragt: habe ich mich wie es weitergehen wird und soll. Welche Themen in meinem Leben zunehmend eine Rolle spielen sollen. Ganz stark bahnte sich da mit Macht das Reisethema seinen Weg. Und diesem habe ich dann auch nachgegeben.

gefreut: habe ich mich darüber dass genau zur richtigen Zeit ein Testcoaching erhalten habe mit der ich meine bis dahin Träume zumindest schon mal in Pläne umwandeln konnte. Manchmal kommen ja die richtigen Dinge oder die richtigen Menschen im richtigen Moment auf einen zu und man muss sie nur annehmen….
Danke Universum 

gereist: bin ich relativ viel. Ich war in Domburg, in Amsterdam, habe eine Kreuzfahrt gemacht und war in Formentera. Der Abschluss war jetzt Rom.

geplant: habe ich, darüber wieder zu bloggen. Einiges ist schon „in Arbeit“

gefordert: hat mich meine letzte Reise nach Rom, bei der ich zum ersten Mal im Leben völlig alleine unterwegs war und auch alles alleine organisieren musste.  Meine persönliche Challenge!

gelacht: habe ich in der letzten Zeit wieder mehr….und es tut  echt gut….!

gesportelt: Ich habe mich Ende letzten Jahres im Fitnessstudio angemeldet und immer dann wenn ich dort war ein Kreuz im Kalender gemacht ( ich neige zum Selbstbetrug, wenn Ihr wisst was ich meine ;-)… Ich habe es heute, nach einem Jahr mal durchgerechnet, und meine Bilanz ist gar nicht so schlecht… Für das neue Jahr muss ich dran arbeiten, dass ich nicht phasenweise 5x die Woche und phasenweise gar nicht gehe, sondern regelmäßig…. Aber für dieses Jahr bin ich zufrieden.

gegessen: Essen war dieses und auch letztes Jahr nicht wirklich mein Thema. Ich habe es relativ laufen lassen und phasenweise versucht 8 Stunden zu essen und 16 nicht. Das liegt mir glaube ich ganz gut. Muss ich zu gegebener Zeit nochmal aufgreifen…..

gekauft: habe ich mir ENDLICH eine Kamera. Ich fotografiere jetzt mit der Sony Alpha 6000 😉 und freue mich!

geräumt: ja! ja! und nochmal ja! Ich habe alles auf links gedreht…. ok noch nicht ganz alles…aber von Kleidung über Wohnung…bis hin zum Instagram Account den ich diese Woche durchgeräumt habe….

Ich will nicht mehr so viel Kram haben….. Könnt Ihr das verstehen…. Ausräumen ist ein bisschen wie befreien….erleichtern…

So Ihr Lieben, das ist jetzt doch eine Menge Text geworden…..und jetzt wisst Ihr warum es auf befreundet-blog so lange so still war. Manchmal geht das Leben 1.0 einfach vor.

In diesem Sinne, kommt gut ins Neue Jahr,

Liebe Grüße,

Gaby