Eine Kreuzfahrt im Mittelmeer mit der Mein Schiff 5 Teil 3 (Barcelona)

Eine Kreuzfahrt im Mittelmeer mit der Mein Schiff 5 Teil 3 (Barcelona)

(Werbung ohne Auftrag)

Barcelona! Wie lange wollte ich dort schon hin…. Diese Stadt stand auf meiner Liste schon sehr lange ganz oben. Irgendwie hatte es bisher nicht funktioniert mit uns beiden…

Aber jetzt!

Schon beim Einlaufen werden zwei Dinge klar. Die Stadt ist riesig- der Hafen auch. Und…. es ist nicht weit bis in die Stadt, man kann also prima auf eigene Faust etwas unternehmen….

Die riesigen Schiffe zum Greifen nah…

Früh aufstehen und los. Für den Weg vom Anlegeplatz bis zum Columbusdenkmal hatte das Schiff Shuttlebusse bereitgestellt. Das hat prima geklappt.

Wir hatten einen groben Plan und wollten mit den Hop on Hop of Bussen los. Haben wir auch gemacht…Blöderweise ist uns ein Fehler passiert und wir sind in die falsche Linie eingestiegen. Es gibt eine West (orange)- und eine Ost (grün)- Route. Jede dauert so um die zwei Stunden. Und da diese Busse ja immer nur in eine Richtung fahren konnten wir es so einfach nicht korrigieren und landeten erstmal in einer ganz anderen Ecke der Stadt als wir ursprünglich wollten.

Sowas verursacht dann Stress, weil das Schiff ja abends ablegt und die Zeit davonläuft….

Nun ja, wir sind ein Stück gefahren und hatten vom Berg aus einen wirklich schönen Blick über die Stadt. Aber es war halt nicht das, was wir an diesem Tag sehen wollten. Nachdem wir am Stadion des FC Barcelona vorbei waren haben wir uns kurz entschlossen ein Taxi genommen und sind zur Sagrada Familia gefahren.

Taxi fahren ist übrigens echt günstig in Barcelona. Wenn ich es nochmal zu tun hätte und nur wenige fixe Punkte anfahren wollte, würde ich gezielt damit fahren. Ist möglicherweise dann am Ende auch noch günstiger je nachdem was man vorhat…..

Die Sagrada Familia ist schon ein sehr beeindruckendes Bauwerk. Sowas habe ich vorher noch nie gesehen und obwohl ich natürlich die Bilder kannte….. Ich stand echt auf der Straße und habe gestaunt!

Unsere nächste Station war dann die Rambla genauer gesagt der Mercat de la Boqueria.

Hier kann man (ich) echt viel Zeit verbringen und einfach mal so ins Leben eintauchen….

Hier ist viel los…..

und es gibt echt viele leckere Dinge…..

Ok, das „Projekt Auster“:  Ich habe noch nie vorher welche gegessen. Schon oft geguckt, aber mich nie wirklich getraut…. und… wenn nicht jetzt, wann dann…. und wenn nicht hier… sag mir wo und wann….? (Zitat von den Höhnern)

Also los. Hier wird soeben meine erste Auster vorbereitet…..

Ich hab sie gegessen…..aber ganz ehrlich….. so richtig meins ist es nicht….ob ich da mal mehr von haben muss….wir werden sehen…..

Von hier aus sind wir dann weiter ins gotische Viertel mit seinen vielen kleinen Gassen, schönen Geschäften und kleinen Cafés….

In jeder dieser Ecken könnte man mal locker einen Tag wenn nicht mehr verbringen…. aber unsere Zeit ist um….

Aber ganz im Ernst…. Barcelona ist genau so wie ich es erwartet habe…. Hier muss ich unbedingt nochmal hin…. für länger….so vieles haben wir nicht gesehen und doch einen wunderbaren ersten Eindruck bekommen.

Tapas gehören natürlich dazu, und auch der Cocktail nach dem Landgang darf nicht fehlen.

Zurück auf dem Schiff ist die Kabine liebevoll hergerichtet.

Ein bisschen Wehmut ist beim Auslaufen dabei. Und wieder die Große Freiheit von Unheilig.

Der letzte Sonnenuntergang auf dem Balkon

Zurück auf Mallorca schließt sich der Kreis.

Mein Fazit nach einer Woche Kreuzfahrt mit der Mein Schiff 5 im Mittelmeer:

Es war schon toll!

Nicht alles entspricht unbedingt meiner bevorzugten Art Urlaub zu machen, wie gesagt, ich habe es auch gerne etwas individueller… etwas mehr frei und auf eigene Faust…und Busausflüge liegen mir auch nicht so.

Wie nachhaltig es ist wenn immer mehr Menschen auf immer mehr und immer größeren Kreuzfahrtschiffen Urlaub machen sei jetzt auch einfach mal dahingestellt…auch die Tatsache dass wir Touristen in den Ländern dann kein Geld lassen… weil wir natürlich auf den Schiffen grandios versorgt sind…..

Andererseits reist man natürlich wunderbar behütet….. und besonders ältere Reisende  oder Menschen die gerne einen Arzt in der Nähe haben können sich sicher fühlen und  trotzdem kann man die Welt sehen…

Aber alles in Allem war es eine tolle Woche mit vielen Eindrücken und Erlebnissen die ich nicht missen möchte. Man muss da einfach seine eigenen Entscheidungen treffen….
Irgendwann werde ich es nochmal machen auf einer anderen Route.
Irgendwo auf dieser Welt.

Ich hoffe Ihr wart gut unterhalten?!

Alles Liebe,

Gaby

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*