Amsterdam – eine unverhoffte Liebe (2)

Amsterdam – eine unverhoffte Liebe (2)

(Werbung ohne Auftrag)

Tag zwei in Amsterdam

Hallo zusammen,

hach Amsterdam …. nachdem wir im Motel one hervorragend geschlafen haben und die vielen Eindrücke aus dem ersten Blogpost alle verarbeitet haben geht es nun nach einem guten Frühstück auf zu Teil zwei unserer Städtetour.

Es dauert eine Weile bis alle gefrühstückt, und wir uns zusammen gefunden haben aber letztlich geht es pünktlich und entspannt los.

Die „Marienkäfer-Gruppe“ wäre dann startklar 🙂

Ein Spaziergang durch Chinatown…. durch das Rotlichtviertel…. an der Oudekerk (dem ältesten erhaltenen Bauwerk in Amsterdam) vorbei, bis hin zum Nationalmonument…..Es gibt viel zu sehen. Immer wieder ertappe ich mich bei dem Gedanken: „Lass doch mal hier bleiben“ oder: „Lass doch mal hier reingehen und genauer gucken“ .

Vorbei am königlichen Palast am Rande des Platzes de Dam und der Nieuwekerk beenden wir den Vormittag in der Magna Plaza – einem monumentalen Einkaufszentrum welches das ehemalige Hauptpostamt der Stadt war. Dies lohnt sich sowohl von der Architektur als auch vom Shopping-Angebot auf jeden Fall.

Das Käsemuseum…..Klein aber fein. Hier kann man wunderbar probieren und natürlich auch Souvenirs kaufen.

Amsterdam

wie unfassbar viele Fahrräder gibt es hier…..Ich glaube, ich habe noch nie so viele beisammen gesehen.

Eine andere Seite von Amsterdam

Amsterdam

Mit einer der kostenlosen Fähren in Amsterdam geht es nun vom Bahnhof Amsterdam Centraal (Der Anleger ist hinter dem Bahnhof) hinüber auf das Gelände der NDSM Werft wo unter Anderem einmal im Monat der Flohmarkt „IJ-Hallen“ stattfindet. (riesig sag ich Euch)

Kleine Anekdote zur Fähre…..: Wir also direkt durchgegangen ganz nach vorne, damit wir auch schnell wieder vom Schiff sind…. aber leider kommt beim Fahren Wasser von vorne ins Schiff (viele Andere wussten das anscheinend), so dass wir ganz schön nasse Füße bekommen haben…..

Amsterdam

Das ganze Gelände ist wirklich riesig, darauf befindet sich auch das Café Noorderlicht. Ein alternativ chilliges Lokal der etwas anderen Art in einem Gewächshaus. Von hier hat man einen super Blick über die Bucht von Amsterdam. Wenig Komfort – aber alles was man braucht. Hat mir gut gefallen da.

Amsterdam

Ein grandioser Blick über die Stadt

Amsterdam Lookout

Vom Werftgelände geht es weiter zum A´DAM Lookaut. Hier oben gibt es Europas höchste Schaukel über den Rand des Hochhauses hinaus. Das Aussichtsdeck mit dem echt unübertroffenen Panoramablick über Amsterdam ist ausgestattet mit Sitzsäcken auf denen man es sich gemütlich machen – und chillig seine Zeit verbringen kann.

Amsterdam view
Amsterdam Sea-Palace

Abendessen gibt es dann im Sea Palace. Dies ist ein dreistöckiges schwimmendes Restaurant im Pagodenstil. Ist auch bekannt aus dem Fernsehen (Kitchen Impossible) für seine Peking Ente.

Es war…. ok, mehr kann ich zu dem Gesamtpaket leider nicht sagen. Wir hatten keine Pekingente (war uns zu teuer) sondern „normale“ Ente.

Die Location ist natürlich besonders – aber alles in Allem fand ich es zu groß, zu laut, zu hektisch…. mäßig freundlich…. das Essen war…..ok.

Kann man machen…..muss man meiner Meinung nach aber nicht….

Mein Fazit zu Amsterdam?!

Ich bin unerwartet begeistert und ich will mehr davon!! Ein Wochenende war mir definitiv nicht genug. So viele Dinge von denen ich denke, dass man sie genauer ansehen muss…Vom Anne Frank Haus über die ganzen Museen… z.B. Van-Gogh-Museum und … und…. und….

Zum „groß Reingehen“ ist an zwei Tagen einfach zu wenig Zeit. Auch für die Flohmärkte würde ich mir gerne Zeit nehmen…. und auch einfach mal am Wasser sitzen und was Trinken….

Ich mochte die Vielseitigkeit der Stadt! Das viele Wasser! Die Atmosphäre! Das bunte Gewusel von Jung und Alt mit den vielen Fahrrädern (wenn man es nicht gewöhnt ist muss man echt aufpassen). Die gemütliche Enge im Grachtengürtel…und das weite Offene zB um das Café Noorderlicht herum…

Hach Amsterdam……

Zum Abschluss gibt´s noch einen Drink in der Amsterdam Icebar.

Amsterdam Eisbar

Ich hoffe Ihr wart gut unterhalten,

Alles Liebe,

Gaby

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

*