5 Gründe Schwedens wunderschöne Hauptstadt Stockholm zu besuchen + ein Restaurant- Tipp

5 Gründe Schwedens wunderschöne Hauptstadt Stockholm zu besuchen + ein Restaurant- Tipp

Stockholm – meine Tipps:(Werbung ohne Auftrag)

Hallo zusammen,

hier noch einmal eine Zusammenfassung vom Stockholm Wochenende…..

vom Flughafen in die Stadt kommt Ihr am Besten mit dem Arlanda-Express. Dieser pendelt in regelmäßigen Abständen zu moderaten Preisen zwischen Flughafen und Innenstadt. In Schweden wird nicht überall Bargeld genommen, also solltet Ihr besser eine Kreditkarte dabeihaben. Das gilt übrigens auch in den Geschäften, Bars und Restaurants. Alkoholische Getränke sind übrigens echt teuer…..

Der Blick übers Wasser – die tollen Aussichtspunkte in Stockholm

Wer Städte mit Wasser mag – ist hier richtig. Man kommt um die nächste Ecke und hat wieder einen tollen Blick über die Stadt und freie Sicht übers Wasser. Oftmals sehr überraschend öffnet sich die Weite. Balsam für die Augen sag ich Euch.

Die Museen, besonders das Abba Museum in Stockholm

wenn Ihr die Musik von ABBA mögt, oder vielleicht wie wir, mit der Musik aufgewachsen seid,dann kann ich den Besuch dort nur wärmstens empfehlen. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es hier.

Weitere interessante Museen….Das Vasa Museum (ein Maritimes Museum). Vasa ist das 1628 gesunkene Kriegsschiff welches dort ausgestellt ist. Hier könnt ihr hingehen wenn Ihr mehr über die Geschichte Schwedens erfahren möchtet. Für uns hat die Zeit an einem Wochenende leider nicht für alles gereicht. So auch leider nicht für das Astrid-Lindgren-Museum „Junibacken“ und auch nicht für das Fotografie-Museum „Fotografiska“. Aber was soll´s…. da hab ich Gründe die Stadt noch einmal zu besuchen.

Die U-Bahn Stationen in Stockholm

Sehr besonders sind die U-Bahn Stationen in Stockholm. Ich fand es sehr beeindruckend in diesen Höhlen, die in den blanken Stein geschlagen sind, zu stehen. Man fühlt es richtig, dass man weit unter der Erde ist. Die Luft ist….ja, was soll ich sagen… leicht feucht, wie in Höhlen eben….Die Rolltreppen gehen sehr steil und sehr tief nach unten. Dadurch, dass sich aber dort mehr als 150 Künstler „ausgetobt“ haben und mit den verschiedensten Mosaiken, Malereien und Installationen die Stationen in etwas ganz besonderes verwandelt haben ist die Stimmung gar nicht beklemmend sondern eher freundlich…. ich wurde neugierig und hätte gerne noch mehr gesehen…..Aber auch dafür kann man ja durchaus noch einmal wieder kommen….Einen tollen Artikel der sich ausführlich mit der U-Bahn-Kunst befasst habe ich hier gefunden.

Gamla Stan – das Zentrum und Stockholms Altstadt

Kleine Gässchen, schöne Geschäfte und ein bisschen Italien-Feeling. Mehr dazu gibts hier

Die Zufallsfunde wenn man sich einfach treiben lässt

….sind doch manchmal die Besten. So haben wir hier in der Orangeriet Bar und Café (Norr Mälarstrand Kajplats 464, 112 20 Stockholm) wunderbar am Wasser gesessen, Pizza gegessen und im wunderschönen Ambiente noch etwas Zeit „totgeschlagen“ denn unser Flieger ging erst spät abends

…und dann ist die Reise auch schon wieder zu Ende….

Schön wars!

Alles Liebe,

Gaby