Wieso Urlaub manchmal eine gewisse Komik hat

Der Urlaub kann kommen!
Endlich!

Die schönste Zeit des Jahres beginnt mit…….
aufstehen um 2:30! Ich fass es nicht! Ich finde sonst schon nur mit Mühe täglich um fünf den Weg aus dem Bett!

und diesmal ist es zum Vergnügen! Muss man mal wirken, und sich auf der Zunge zergehen lassen… „zum Vergnügen um 2:30 Uhr aufstehen“.

Naja, wenigstens sind die Autobahnen leer und der Weg zum Flughafen fährt sich in kürzester Zeit. Davon kann man sonst nur träumen.
Im Fieger angekommen sind alle noch müde. Bis auf die zwei älteren Damen eine Reihe vor uns. Da gab´s zum Frühstück definitiv „Sprechperlen“. Jeder, der morgens langsam in „die Gänge“ kommt, weiß wie ich mich fühle. Warum nur?? Warum nur reden sie so viel in so kurzer Zeit und vor allen Dingen so laut?

Aber ich habe Urlaub….Gute Laune gute Laune gute Laune, ich wiederhole mein Mantra….Es ist halb fünf in der Frühe.

Es ist doch immer wieder ein Traum! Mit vielen fremden Menschen auf engstem Raum eingesperrt zu sein.
Viele finden ja Fliegen toll. Würde ich wahrscheinlich auch, wenn…….also ich kann jeden Promi verstehen, der sich einen Privatflieger leistet. Mit dem Heli zum Airport, da einsteigen, und nach der Landung wieder in den Heli oder die Limo….
Ein ganz klein wenig dekadent vielleicht, so zu denken, aber Denken ist ja erlaubt…! 🙂

Ganz besonders spannend im Flugzeug ist ja auch immer der Gang zur Toilette……..besonders wenn der Flug nicht ganz so ruhig ist…… Herrlich…… 🙂

Ankunft in „Malle“ zwei Stunden später. Wetter schön, alles gut organisiert, die Damen im frisch gestärkten Blüschen dirigieren uns zu den Bussen. Ein bisschen erinnert mich das an eine Herde Schäfchen. Aber ich will ja nicht meckern. Ich habs ja so gebucht. Eine weitere Stunde später dann die Ankunft im Hotel. Alles gut, ich hoffe es gibt noch Frühstück. Es ist mittlerweile halb elf und wir bekommen die Reste vom Buffet. Naja, nicht wirklich toll. Extra gezahlt werden muss auch noch, das Frühstück am ersten Tag ist ja nicht mitgebucht. Muss ja alles seine Ordnung haben!

Das Hotel ist schön, der Strand auch, und die Skyline denk ich mir einfach weg, schließlich bin ich wegen dem Wetter hier! Und das hält den Erwartungen stand!!! Die Sonne scheint und warm ist es auch!!! Tut gut!

Das erste Abendessen. Menschen machen im Urlaub ja manchmal komische Sachen. Erstmal muss das Büffet, bevor gegessen wird, fotografiert werden. Für meinen Geschmack ist es ein ganz normales Büffet, nichts spektakulär angerichtetes. Jeder darf sich also mal dekorativ vor den Schüsseln aufstellen….. und zupp….der Schnappschuß fürs Familienalbum ist drin.
Muss man nicht verstehen, aber nun gut. Jeder jeck ist anders! So haben wir`s ja von Kind an gelernt!

Und dann erst der Schatten! Da versteht der Urlauber ja definitiv keinen Spaß!!

So geschehen vor Jahren in der Türkei. im Sommer. Ich komme zum Strand. Nach dem Frühstück. Gegen zehn. Und habe, damals noch aus Unkenntnis (ich war jung und unerfahren…), meine Liege nicht mit Handtuch reserviert.

Ein blöder Fehler!

Das Hotel fest in Deutscher Hand, ein Haufen Liegen, alle gehören zu unserem Hotel und kaum ein Mensch am Strand. Alle Liegen mit Handtüchern reserviert. Na toll. Und brennende Sonne unter türkischem Sommerhimmel.

Es wird später und später, der Schatten wandert.

Immer noch sind viele Liegen nicht belegt, da wage ich das Verbotene !
Ich nehme mein Handtuch, die Liegen, die heute morgen reserviert worden sind, befinden sich ja mittlerweile in der Sonne, und lege es in den Sand neben eine der leeren Liegen in den Schatten.

Das geht auch fast zwei Stunden gut. Mittlerweile ist Nachmittag.

Dann kommen die „Besitzer“ der Liege, ein älteres Ehepaar…..Typ blasiert und von sich überzeugt, leicht übergewichtig und feist…… wutentbrannt, wortlos schnaufend heben sie die Liege an, knallen sie mir fast vor den Kopf, es fehlen nur Zentimeter, der Sand rieselt vor lauter Schwung nur so auf meine Beine.
Ich war gerade ein bisschen eingedusselt.

Dann geht es los. Sie schreien Zeter und Mordio im schlimmsten Dialekt. „das ist unser Schatten“ und dann wage ich auch noch zu widersprechen. Dass ich nicht kurzerhand im Meer ertränkt worden bin wundert mich bis heute. Irgendwann gebe ich meinen Platz auf, es ist eh nicht mehr so richtig schön.

Beim Abendessen sieht man sich wieder und ich werde keines Blickes gewürdigt.
Jaja……es muss eben alles seine Richtigkeit haben. Wie kann ich so ein Sakrileg begehen?!

Auch so ein Thema sind gemeinsame organisierte Ausflüge.

Eine Tour nach Palma mit dem Bus. Und auf dem Rückweg ein Stopp am Ballermann.
Muss man ja alles mal gesehen haben! Ja, richtig, ich gehöre zu den wenigen Deutschen, die noch nie in ihrem Leben auf Mallorca waren.

Also, erstmal alle Hotels abklappern und die Gäste einsammeln. Der Bus wird voll. Gemischtes Publikum, vor uns in der Reihe auf der linken Seite eine Mutter mit Säugling. Rechts der Vater mit allen Taschen und Utensilien, die man für einen Tag in Palma und am Ballermann mit Nachwuchs braucht. Meines Erachtens sah es eher nach einem Umzug aus. Ich persönlich weiß ja auch nicht, ob sowas mit so kleinen Kindern sein muss, aber naja, kann ja jeder machen wie er mag.

Der Bus füllt sich und sich und das junge Pärchen verteidigt vehement seine „Reihe mit vier Sitzplätzen“ Hier ist besetzt. Und schon ist Ärger im Anmarsch…..Eine ältere Dame die unbedingt vorne sitzen muss, warum auch immer, beobachtet aus sicherer Entfernung mit Argusaugen, für wen denn wohl der Platz reserviert ist. Bis dann irgendwann der Reiseleiter eingreift und durchsagt, dass die Tour ausverkauft ist. Und schon ist die „Vorne Sitzen Dame“ wieder am Start. Das junge Pärchen gibt nach, …..und nein……es kann sich dann nicht auf jede Sitzbank ein neuer Gast setzen……nein , wenn man schon nicht vier Plätze belegen kann, dann muss man wenigstens zusammen sitzen. Also…..Tohuwabohu und der ganze Hausstand muss umgeräumt werden, denn wenn die junge Familie links sitzt, muss (für eine Stunde Fahrt) natürlich auch der Hausstand in Form von Gepäck links über ihren Köpfen verstaut werden. Muss ja alles seine Richtigkeit haben!
Endlich kann die junge Familie zusammen sitzen und die ganze Fahrt über mit selig lächelndem Gesicht verzückt ihren Nachwuchs bewundern…….. süß!

Derweil gerät unser Reiseleiter, ein sympathischer junger Holländer , arg in Bedrängnis, wird von einer weißhaarigen Dame….ich schätze mitte sechzig derartig angeflirtet und belagert, dass er sich das ein oder andere Mal echt „retten “ muss……Er registriert meinen amüsiert grinsenden Gesichtsausdruck, ist dem Ganzen aber locker gewachsen und unterhält uns ganz gut. Die Dame hat er für den heutigen Tag am Hals. Aber Reiseleiter sind wohl Kummer gewohnt.

Palma ist schön, mir an diesem Tag aber zu voll und auf der Rückfahrt geht s zum Ballermann.

Muss man mal gesehen haben. Es ist Mittwoch Nachmittag und es ist schon gut Stimmung. Im Megapark wird schon auf den Boxen getanzt. Zum Glück gibt es keine Schnapsleichen und sonstige Alkoholopfer. Alles in Allem noch im Rahmen, jedoch kann ich mir gut vorstellen, wie es abends, oder im Sommer dort ist. Ich fands eigentlich ganz nett, hat mich ein bisschen an Weiberfastnacht in Köln erinnert. Wenn man mit den richtigen Leuten da ist, durchaus nett…nicht für lange, aber mal zum abfeiern ganz ok!

Noch ein Bier am Ballermann 6, dann gehts zurück.

Und wieder hab ich mich nicht an die Regeln gehalten. Ich setze mich doch einfach auf einen anderen Platz als auf der Hinfahrt. Und dann auch noch auf den Patz der jungen Familie. Na da hatte ich sie aber alle am Hals. Das junge Glück, die ältere Dame mit den Argusaugen und unser Flirtwunder.

Ich gebe nach. Schließlich muss ja alles seine Ordnung haben.

Trotzdem, alles in Allem ein unterhaltsamer Ausflug.

Tags drauf dann relaxing am Strand.
Direkt vor mir kommen zwei junge Damen an. Kaliber „Walfisch“, jung, nett, sympathisch, nettes Lachen und pusten ihre Luftmatratzen auf. Na, denk ich, ob das wohl mal gut geht….? Und wie auf Stichwort lässt sich die jüngere der Beiden auf die Matratze fallen. Ein kurzer Knall und pppppppffffffffttttt………Luft raus…….und alle habens mitgekriegt! Gott sei Dank haben die Beiden eine große Portion Humor mitgebracht und wir alle lachen uns halbtot!
Was für ein Glück, dass nicht alle so sind wie gestern im Bus!

Morgen gehts schon wieder zurück nach Hause. Es hat gut getan mal ein paar Tage raus zu kommen!

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: