Mein Blog- ein privates Tagebuch?

img_4152
Mein Blog, ein privates Tagebuch?
So das Thema für den Monat März #Schreibzeit auf Bines Blog Was Eigenes
Mein Blog ist definitiv kein privates Tagebuch. Ich würde es eher als mein „zu Hause im Netz“ bezeichnen.
Als meine persönliche Wohlfühloase im Internet. Möglicherweise auch als „ Gedanken-Sammelstelle“ oder als „Das habe ich erlebt- Zusammenfassung“. Oder einfach ein Lebensbegleiter.Ich möchte, dass mein Blog schön wird. Gefüllt mit Dingen, die ich mag und die mir gefallen. Die ich bei mir haben möchte. Die mir wichtig sind.
So wie ich möchte, dass meine Wohnung schöner wird. Ich möchte mich dort einrichten und mit Dingen umgeben, mit denen ich mich wohlfühle.

Irgendwie habe ich bei meinem Blog das Gefühl es ist „was bleibendes“. Das klingt jetzt blöd, aber wenn es mich mal nicht mehr gibt, dann ist mein Blog immer noch da. Keine Ahnung warum mir dieser Gedanke gerade durch den Kopf schießt.
Das Internet vergisst nichts. In diesem speziellen Fall finde ich das ganz schön.

Klar möchte ich gelesen werden…..ja, schon, sicher…..
Ich glaube das möchten wir doch alle, oder? Für mich schwer vorstellbar dass jemand tatsächlich ausschließlich für sich alleine bloggt.

Ich würde mir wünschen, dass es meinen Lesern etwas gibt, die Dinge zu lesen die ich schreibe. Dass Ihr einen Mehrwert davon habt mich zu besuchen. Sei es, dass Ihr Euch unterhalten fühlt oder dass der ein oder andere sich über einen guten Tipp freut oder dass Ihr vielleicht einfach nur denkt: „Ja, so isses, das habe ich auch schon so erlebt“.

Ich freue mich darüber, wenn ich sehe, dass Besuch auf meinem Blog war.
Fühlt Euch eingeladen zu lesen, ich lade Euch auf eine virtuelle Tasse Kaffee ein……
Ich schreibe halt gerne. Und ich lasse Euch teilhaben.

Und dann gibt’s noch die Tage an denen ich schlicht und ergreifend einfach nur was zu erzählen habe. Ganz normale Dinge. Über das Leben.

Natürlich ist da die Hoffnung, dass es vielleicht Menschen gibt, die es interessiert was ich schreibe. Die ähnlich „ticken“….

Besonders gerne mag ich es aber auch auf Blogs unterwegs zu sein, die von Menschen geführt werden, die völlig andere Leben führen als ich. Reiseblogs. Modeblogs.
Ich besuche ab und an Seiten, auf denen die Blogger vielleicht gerade 20 sind. Ich finde es interessant, wie die junge Generation heute das Leben angeht. Ganz anders als meine Generation. Hier in der Bloggerwelt treffe ich auf Menschen, denen ich im wirklichen Leben nie begegnen würde. Das ist spannend. Und ich finde es absolut bereichernd. Ich möchte gerne zu dieser Community gehören.

Mein Blog ist für mich ein neuer, lieb gewordener Teil meines Lebens, über den ich mehrmals täglich nachdenke, wo ich kreativ sein kann und mich auch selbst reflektiere und den ich auf keinen Fall mehr missen möchte.

Natürlich gibt es viele Dinge in meinem Leben über die ich hier niemals schreiben würde, aber Menschen haben ja viele Facetten, und ein Blog hat ja nicht den Anspruch ein vollständiges Dossier über einen Menschen abzugeben. Nichts desto trotz ist das was ich schreibe schon persönlich. Aber eben nicht privat.

Dass es „befreundet“ gibt, wissen in meiner wirklichen Welt nur eine Handvoll Leute.
Die Zeit ist noch nicht reif mehr zu „geben“. Wird vielleicht noch kommen. Ich mache es von meinem Bauchgefühl abhängig.

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: