Gedanken zum Bloggen

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte ja nicht den Hauch einer Ahnung wie viele Menschen bloggen…
…und wie viele unfassbar talentierte Menschen es gibt!!

In den letzten Wochen habe ich mich auf den verschiedensten Blogs umgesehen und eine ganz neue und spannende Welt entdeckt.

Schöne Bilder…Tolle Texte…. interessante Menschen und wunderbar liebevoll gestaltete Layouts.

Seit es meinen eigenen Blog gibt stelle ich fest, wie schwierig es ist gute Fotos zu machen. Hat mich früher nie gekümmert.
Erkenntnis des Tages: Eine Idee im Kopf ist noch lange kein guter bebilderter Beitrag. 🙂
Ganz zu schweigen von der Frage: Wie bekomme ich das Foto in welcher Form und Größe von A nach B ?

Ich frage mich woher die Leute das alles können?!…..oder wird man heutzutage als junger Mensch mit diesem Wissen und diesen Kenntnissen geboren?
Ist es einem in die Wiege gelegt? Woher kennen die Leute die ganzen Abkürzungen? Die Computerwelt hat ja eh ihre eigene Sprache die man lernen muss wie Vokabeln.

Ich habe ewig gebraucht bis ich meinen Blog erstmal überhaupt ans Laufen bekommen habe. Das erste Foto dort hinein zu bekommen war eine Herausforderung. Über „schön“ reden wir dann möglicherweise in ferner Zukunft einmal.. 🙂

In meiner „normalen“ Welt gibt es niemanden der bloggt. Von daher stoße ich auch eher auf Verständnislosigkeit zu diesem Thema wenn ich frage…..also frage ich nicht und ich hab´s keinem erzählt. 🙂 und versuche es einfach selber…..

Aber ich muss sagen: Es macht mir Riesenspaß!!!

Ich laufe durch mein Leben und denke dauernd: Darüber musst Du in Deinem Blog schreiben… oder: Das wäre ein Bild für Deinen Blog…
Ich fange Hinweise im TV oder in Zeitungen über Blogs auf und sehe sie mir an…Heute Morgen beim Zähne putzen entstand dieser Beitrag im Kopf.

So ein Blog muss wachsen und gedeihen….Es ist schön, zu sehen wenn er größer wird. Wenn immer wieder neue Beiträge dazukommen und neue Ideen entstehen.
Besonders gefreut habe ich mich über die ersten Kommentare die ich erhalten habe. Danke nochmal dafür! Dadurch wird so eine Seite erst wirklich lebendig.
Ich entwickele gerade eine richtige Leidenschaft dafür.

Was ist Eure Motivation zum bloggen?

3 Gedanken zu “Gedanken zum Bloggen

  1. Ein fröhliches Hallo
    Jeder Satz von Dir hätte von mir sein können, ich hab es haargenau so erlebt. Mir macht bloggen auch viel Spaß, sonst hätte ich mich der Mühe sehr schnell entzogen.
    Und wie recht Du hast, ich quäle mich noch ständig mit dem Aufbau rum. Dabei frage ich mich, wie Du das Foto oben in den Kopf reinbekommen hast?

    Meine erste Motivation war, dass ich nach Ü 60 Blogs suchte und da nicht das fand, was ich mir vorstellte. Plötzlich kam mir der Gedanke – gut, dann mach ich eben einen. Und so war die Idee geboren. Und sich über bestimmte Gedanken dann schriftlich auszulassen, hat auch so seinen Reiz.

    Also wuseln wir weiter. In diesem Sinne herzliche Grüße von Agathe

    • Die Tücken der Technik
      Das Foto ist eins von den Standardlayouts von Blogger de.
      Heißt „Sommerlich“

      Ehrlich, ich habe endlos rumprobiert und mich durch die FAQ s gelesen….teilweise mit Übersetzungsprogramm hantiert wenn irgendwo was in englisch stand.
      Dann war ich im Apple Laden wegen einem anderen Computerproblem. Den netten jungen Verkäufer habe ich dann gefragt ob er wohl weiß wie das geht…..Der hat dann dreimal rumgeklickt und ich hatte mein Layout.

      Und seitdem bin ich nie wieder da rangegangen um bloß nichts kaputt zu machen … 🙂

      Herzliche Grüße zurück und gutes Gelingen!
      Gaby

  2. ihre gedanken zum bloggen finde ich interessant und es liest sich nett, wie sie ihre ersten „gehversuche“ beschreiben. was die anfänglichen schwierigkeiten bei erstellung von extras udgl. betrifft, so glaube ich dass jeder schon einmal fremde hilfe in anspruch genommen hat. als erste anlaufstelle für sos ist hilfe.blogger.de zu empfehlen, wo ihnen kompetente admins gern unter die arme greifen, wenn man sie drum höflich bittet.

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: