Die Freundin und die Frage: Individualist oder Spießer?!

Meine Freundin Neele hat die Erstattung der Einkommenssteuer erhalten. Der Urlaub kann kommen!
Und jetzt also ab nach Malle! Auf die Insel, auf die alle fliegen.
Und das letzte was sie sein möchte ist „wie alle“!
Hat sie jedenfalls immer gesagt….
Sie, die doch immer alles möglichst individuell gestalten möchte!
Jetzt also Pauschalurlaub an der Playa, Appartementanlage direkt am Strand und überall Touristen! Und sie mittendrin! Inclusive Frühstücksbuffet, Abendessen und Liegenreservierung a la Mallorca. Das volle Programm!Der Inbegriff des Spießertums.
Und nicht mit dem Rucksack durch Thailand, in einen Ashram nach Indien oder mit dem Motorrad um die Welt.
Sie musste achtundvierzig Jahre alt werden, um sich damit abzufinden. Da ist ein bisschen Wehmut, aber es ist wie es ist.
Sie ist wohl doch genau wie alle anderen. Durchschnitt halt.
Sie, die doch immer etwas Besonderes sein wollte, die immer so große Träume hatte. Davon, jemand Besonderes zu sein. Davon, etwas Besonderes zu leisten. Karriere zu machen, sich abzuheben, ein cooles Leben zu haben.
Voller Leidenschaft für irgendetwas zu sein!!
Für etwas zu „brennen.“
Hat alles irgendwie nicht geklappt. Und nun eben pauschal nach Malle!
Warum nur, kann sie damit nicht mal zufrieden sein?! Andere können es doch auch.
Alles ist doch gut. Die Familie ist gesund und finanziell läuft es einigermaßen rund. Keiner trinkt oder nimmt Drogen oder lebt auf der Straße. Es gibt ein Haus, ein Auto und einen eintönigen „neun bis fünf“ Job. Und Urlaub ist auch drin…
In der Woche zum Sport, abends noch einkaufen und kochen. Spätestens bei Gute Zeiten schlechte Zeiten auf der Couch, und um zehn ins Bett. Schließlich braucht Frau ihren Schönheitsschlaf. Morgen klingelt unbarmherzig der Wecker.
Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr….
Herrje, ich sage es Euch, das sind die Wechseljahre. Entkommen unmöglich!
Das Leben ist grau und langweilig und es ist nicht zu erwarten, dass noch etwas kommt. Ende vierzig und das soll es jetzt gewesen sein?!?!
Dabei ist sie gar nicht so übel!
Sie sieht nicht schlecht aus, ist, so denke ich, eine attraktive Frau.
Gut, wenn es jetzt an den Bikinikauf geht, wird sie sicher anders darüber denken. Nun ja, vielleicht nimmt sie besser einen Badeanzug?! Attraktiv bedeutet ja nicht automatisch gertenschlank…der Spiegel ist gar nicht nett zu ihr. Also ab heute sofort auf Diät, und so Gott will, hat sie nächste Woche die ultimative Bikinifigur. Vielleicht klappt es ja diesmal?!
Sie ist mittel gebildet. Damals war das so. Aber durchaus lebensklug.
Damals hatte noch nicht jeder Abitur mit darauf folgendem Auslandsaufenthalt. Work and travel…. Australien, Neuseeland und so.
Für sie wäre es das Richtige gewesen. Würde sie auch heute noch gerne machen! Neue Länder, neue Leute, neue Erfahrungen.
Man hätte echt was aus ihr machen können. Die Kapazitäten sind allemal da!
Aber heute ist das Leben voller Verpflichtungen. Die Ketten sind die Kinder, das Haus, die Familie. Da geht man nicht so einfach auf Weltreise und nimmt sich ne Auszeit…. So ist sie nicht……und eigentlich ist das auch gut so….sie ist nicht unglücklich, aber ein Mensch hat ja viele unterschiedliche Facetten.

Und eigentlich ist Urlaub in Malle ja auch ganz schön!

1 Gedanke zu “Die Freundin und die Frage: Individualist oder Spießer?!

  1. Wo man sich wohl fühlt
    Das hast Du wirklich schön geschrieben!

    Ich fahre seit vielen Jahren regelmäßig nach Borkum und auch wenn andere das langweilig oder spießig finden könnten (entweder wegen der Wiederholung oder der fehlenden Exotik), so gibt es mir total viel, dahin zu fahren, wo ich mich rundum wohl fühle und nicht von immer neuen Reizen davon abgehalten werde, die Seele baumeln zu lassen.

    Und gegen das Alltagseinerlei hilft der veränderte Ausblick von Balkon, Strand, Klippe oder auf andere Vegetation und andere Menschen allemal! Auf Borkum und sicher auf auf Malle. 🙂

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: