Brauchen Blogger Visitenkarten?

„Bring zum Bloggerevent Deine Visitenkarten mit!“

Wie jetzt?! –Visitenkarten……ich habe keine Visitenkarten. „Solltest Du aber haben!“ Ja wie jetzt…..? Bin ich jetzt ne Firma oder was?

Braucht man als Bloggerin tatsächlich Visitenkarten? Anscheinend schon…..

Dann müssen eben jetzt Visitenkarten her!

Seit Anfang diesen Jahres gehe ich zu Bloggerevents. Treffe mich mit anderen Bloggern. Und tatsächlich…..Bereits in der ersten Stunde wurde ich gefragt „Hast Du mal ein Kärtchen von Deinem Blog?“ Und ich war froh dass ich eins griffbereit hatte und es war nicht das Einzige das ich an diesem Tag losgeworden bin. Umgekehrt habe ich eine ganze „Handvoll“ Karten von anderen Bloggerinnen bekommen.

Und tatsächlich….Es macht Sinn Visitenkarten zu haben.

Weil…..es meinen Kopf überfordert mir all die neu kennengelernten Menschen inclusive ihrer Blognamen und Instagramaccounts zu merken. Welche Person gehört zu welchem Blog? Welcher Blog zu welchem Instagramaccount? Schließlich möchte man sich die Seiten der Menschen die man kennen gelernt hat ja zu Hause in Ruhe ansehen. (zumindest mache  ich das so)

Stellt sich die Frage wo ich mir auf die Schnelle jetzt schöne Visitenkarten besorgen soll. Schließlich möchte ich keine ollen Pappkarten haben. Ein bisschen schön sollen sie schon sein. Schließlich ist es der erste Eindruck den man hinterlässt. Und wo bestellen?

Ich habe im Internet recherchiert und bin bei MOO gelandet und letztlich sehr zufrieden. In einer „Ich kann nicht schlafen Nacht“ habe ich mir meine individuelle Visitenkarte zusammengestellt und zwei Tage später kam das Päckchen mit meinen ersten 50 eigenen Visitenkarten mit der Post an.

Wie soll die Blogger Visitenkarte aussehen? Was soll drauf?

Einseitig oder beidseitig bedruckt? Welche Form?

Ich hab mich für beidseitig bedruckt entschieden. Auf der einen Seite das Logo- auf der anderen Seite die Informationen.

Als erstes gehört der Blogname drauf. Das ist das Wichtigste!

Dann das, um was es geht. In meinem Fall „Die Dinge des Lebens- Lifestyle und mehr“ und darunter mein Name und die Berufsbezeichnung, also „Bloggerin.“ Letztendlich noch eine oder mehrere Kontaktadressen. Wenn man möchte kann man natürlich auch noch die Adresse und die Telefonnummer hinzufügen. Ich habe mich nur für die E Mail-Adresse entschieden.

Wer mag kann natürlich auch seine Social-Media Kanäle aufführen. Hatte ich auch überlegt, aber ich wollte die Karte nicht überladen. Ich mag es lieber clean.

Welche Form und welches Papier?

Ich habe die  klassische Visitenkartenform 85 x 55mit abgerundeten Ecken genommen. Zu dünn sollte nicht sein, damit sie nicht so leicht knicken. Ob matt oder glänzend bleibt jedem selbst überlassen ich persönlich finde matt schöner. Bei der Papierstärke habe ich 350gqm gewählt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

 

5 Gedanken zu “Brauchen Blogger Visitenkarten?

  1. Erst mal ein Kompliment für die Bildkomposition! Weiß und frisch, „clean“, wie Du so schön sagst, schön arrangiert mit dem Zweig als passendem Accessoir. Das Bild hat mich ungemein angesprochen und gehört zu meinen Top 10 auf Deiner Seite.

    Blogger brauchen also Visitenkarten?! Was für ein launiger Post! 🙂 So schön zu lesen und so schön im Ergebnis – also die Visitenkarte jetzt.

    Es ist so spannend, dass Du Deine Entwicklung teilst und mich Schlafmützenbloggerin damit auch motivierst.

    • Oh Dankeschön 🙂
      Ich habe festgestellt dass es vor Allem auch Spaß macht sich damit zu beschäftigen wie man schöne Visitenkarten erstellt.
      Ich teile gerne meine Erlebnisse und freue mich sehr wenn ich Dich damit motivieren kann 🙂
      Super!

Schreibe einen Kommentar

*

%d Bloggern gefällt das: